OpenOlat

OpenOlat

Bereits seit 2010 bietet der VCRP den Hochschulen in Rheinland-Pfalz und allen Verbundpartnern durch den Einsatz des Learning-Management-Systems OpenOlat eine innovative und facettenreiche Plattform für Lehr-Lernbelange. Über ein intuitives Baukastensystem haben Lehrende die Möglichkeit, eine Vielzahl an Bausteinen zu einer Lernumgebung zusammenzusetzen und didaktisch sinnvoll abzustimmen. Lernende können sich demgegenüber selbstständig und selbstorganisiert in Lerngruppen organisieren oder ein eigenes E-Portfolio führen.

Die enge Zusammenarbeit zwischen den Entwicklern des VCRP und den Entwicklern von OpenOlat gewährleistet den optimalen Einsatz der Software und die Option, OpenOLAT maßgeschneidert an die Bedürfnisse der Lernenden und Lehrenden anzupassen.

Weiterführende Informationen

OpenOlat-Kurse

Eine der zentralen Funktionen von OpenOlat sind Kurse, die die Durchführung von Online-Lehre und -Lernen unterstützen. Hierzu steht in Kursen eine beachtliche Menge an Funktionalitäten bereit, die allen voran in Form von „Kursbausteinen“ modular dem Kurs hinzugefügt und darin nach Belieben arrangiert und strukturiert werden können. Durch Bausteine erhalten Kurse Funktionen aus den Bereichen Kommunikation, Kooperation, Wissensvermittlung, Assessment und Organisation. Durch die hohe Flexibilität und Variabilität in der Kombination der Kursbausteine versetzt Sie das in die Lage, verschiedenste Szenarien der Online-Lehre und des Online-Lernens mit Kursen umzusetzen. Im Kurs selbst steht ein stufenweises Berechtigungssystem zur Verfügung, über das Sie bspw. lernfortschrittsabhängig neue Inhalte zugänglich machen oder Inhalte nach weiteren Kriterien selektiv freigeben können (bspw. datumsabhängig). Die Zugänge zu einem Kurs können Sie ebenfalls nach Wunsch gestalten und dadurch Ihre Kurse bspw. komplett öffnen oder nur einer bestimmten Zielgruppe zugänglich machen.

Weiterführende Informationen:

OpenOlat-Gruppen

Eine wichtige Säule neben Kursen in OpenOlat sind Gruppen. Diese unterscheiden sich von Kursen im Wesentlichen darin, dass diese die Selbstorganisation der Lernenden fokussieren. Daher können alle Personen mit OpenOlat-Accounts – also Lehrende und Lernende – selbstständig Gruppen anlegen und die darin verfügbaren Gruppenwerkzeuge uneingeschränkt nutzen:

  • Organisation (Mitteilungen, E-Mail, Kalender)
  • Dateiablage und -austausch über Ordner
  • Kommunikation (Forum, Chat)
  • Kollaborative (Text-)Werkzeuge (Wiki, Portfolio, OnlyOffice in Ordnerinhalten)
  • Virtuelles Klassenzimmer (OpenMeetings, Adobe Connect)

Da Gruppen ebenfalls über ein differenzierendes Rechtesystem verfügen, können Lehrende Gruppen als Alternative zu den komplexeren Kursen einsetzen (als „Mini-Kurs“). Es stehen dann zwar im Vergleich weniger Werkzeuge zur Verfügung, dafür ist die so genutzte Gruppe aber schneller eingerichtet und startklar.

Weiterführende Informationen: